royal southern brotherhood royal gospelErstaunlich, wie problemlos die Bruderschaft Personalwechsel bewältigt: Für die beiden Gitarristen/Sänger Devon Allman und Mike Zito stiegen Bart Walker und Tyrone Vaughan ein, letzterer Neffe von Stevie Ray Vaughan und Sohn von Jimmie Vaughan. Besonders Walker entpuppt sich als Entdeckung, der Rotbart ist ein Virtuose auf dem Griffbrett, der dem temperamentvollen New-Orleans-Gumbo der RSB die willkommene Schärfe liefert. Mastermind Cyril Neville zeigt sich aufs Neue als große Frontmann-Persönlichkeit, sein Gesang ist so mitreißend wie selbstbewusst. Basser Darrell Phillips (noch ein Neuzugang) und Urmitglied Yonrico Scott (früher Derek Trucks Band) fügen die ungemein zündenden Grooves dieses funkensprühenden Rock-Funk-Soul-Feuerwerks hinzu. Locker hält THE ROYAL GOSPEL das Niveau der drei Vorgängeralben, RSB haben sich langfristig als Top-Act etabliert.

Royal Southern Brotherhood
THE ROYAL GOSPEL
RUF
Keine Wertung