SantanaDer Gitarrenhexer mit Gästen wie Gloria Estefan, Ziggy Marley, Lila Downs und Romeo Santos.

Für Fans des ursprünglichen Carlos Santana ist auch CORAZÓN ein Album, bei dem man gelegentlich tief durchatmen muss. Denn selbst die treuesten der Treuen haben Santanas Hinwendung zu Pop und Mainstream immer schon in einem Wechselbad der Gefühle beobachtet und von ihm stattdessen möglichst reinrassige Latin-Rock-Elemente gewünscht. Diesem Anliegen wird der mexikanische Gitarrist auf seiner aktuellen Scheibe überwiegend gerecht: Die Songs sind in Spanisch, Portugiesisch und Englisch verfasst, wie schon auf SUPERNATURAL (1999) kollaboriert Santana mit verschiedenen Gastsängern/-sängerinnen, darunter Juanes, Lila Downs, Romeo Santos und Ziggy Marley. Besonders Spaß machen das chillige ›Besos de Lejos‹ mit der großartigen Gloria Estefan und die Kooperation mit Ziggy Marley & ChocQuibTown im Reggae-Klassiker ›Iron Lion Zion‹. Grenzwertig dagegen ist ›Oye 2014‹, eine Neuauflage seines Klassikers ›Oye Como Va‹ als Rap-Version mit Vokalist Pitbull. Für Nostalgiker ist das magisch-jazzige ›Yo Soy La Luz‹ mit Cindy Blackman und Saxophonist Wayne Shorter der Höhepunkt der Scheibe, da Santana hier künstlerisch ähnlich anspruchsvoll wie zuletzt auf CARAVANSERAI (1972) musiziert. Summa summarum ist CORAZÓN ein Album, auf dem sich viel Spannendes entdecken lässt und nur wenige Momente Stirnrunzeln erzeugen.