Scorpions Return To ForeverGeblieben, um zu bleiben.

Sie sind zurück! Oder besser: Sie sind noch immer da. Lang und breit hatten sich die Scorpions doch über Jahre hinweg von ihren Fans verabschiedet und nun das. RETURN TO FOREVER heißt das neue, 18. Studioalbum der erfolgreichsten deutschen Rockband aller Zeiten. Bei Herren, die wie Schenker, Jabs und Meine den Beruf des Rockstars schon seit etlichen Jahren ausüben, besteht in einem solchen Fall leider immer die Gefahr, dass die Bühnensucht den Blick auf das Haltbarkeitsdatum des eigenen Produktes trübt. Dass die Scorpions von ihrem Rücktritt 2015 zurücktreten, ist allerdings keineswegs eine traurige Entscheidung. Hatte man sich in vergangenen Jahrzehnten für die 80er und den eigenen, die Dekade prägenden Stil geschämt, waren diesmal Demos aus genau dieser Zeit der Anhaltspunkt für einen großen Teil der neuen Aufnahmen. Oktaviert gedoppelte Gitarren, Mega-Drums, Texte in denen gefühlt jedes siebte Wort „Rock“ ist und Meines bis heute unverändert hohe Stimme galten lange Zeit als die Definition des Begriffs „uncool“. Diese Phase (und damit auch die Zeit, in der man „uncool“ sagte) ist aber vorbei. Außerdem stehen die Scorpions auf diesen zwölf Songs mehr als viele Male zuvor zu dem, was sie groß gemacht hat. Deshalb ist RETURN TO FOREVER der richtige Karriereweg für die Scorpions und obendrein ein „cooles“ Album.