Sheepdogs, TheVorwärts in die Vergangenheit.

Dieser nostalgieneurotische Fünfer-Kanadier hat es ein bisschen mit den Zeitsprüngen. Im Oktober bereits veröffentlicht, kommt ihre fünfte Scheibe nun amtlich ein zweites Mal Ende Januar 2016 ins deutsche Verkaufsregal. Das dient heutzutage ja leider nur noch als Steilvorlage, um das Album dann im Laden zu lassen und auf eBay für die Hälfte zu schießen. Aber egal, ich schweife ab, zurück in die Zukunft. Wenn schon Marty McFly im Herbst nirgendwo auf dieser Kugel mit seinem DeLorean aufgetaucht ist, dann bringen uns wenigstens die Sheepdogs die goldenen 70er wieder zurück. Als Zielgruppe an der besagten Plattentheke stelle ich mir entweder den blutjungen Hipster mit Truckermütze, Gesichtswolle und Black-Keys-Shirt vor, oder den gut verdienenden Best-Ager, der zuhause mehrere Meter Westcoast/Classic/Southern-Vinyl stehen hat, wobei ein Viertel allein aus Bad Company-, The Band-, Eagles- (die ohne Death Metal) und Free-Platten besteht. Southern? Naja, zumindest an einigen Stellen höre ich hier lupenrein-weinende Twin-Gitarrenmelodien der Skynyrd-Schule heraus. Aufgenommen an einem wunderschönen Plätzchen tief im kanadischen Outback, schaltet der mit souligem Vibe und viel Detailverliebtheit gewürzte Sound auf einer guten Stereoanlage dann auch gleich das Kopfkino für den persönlichen Retro-Roadmovie ein. Da braucht es nicht mal den Flux-Kompensator-DeLorean…

The Sheepdogs
FUTURE NOSTALGIA
WB/WARNER
7/10