SlashDer Sohn der Stadt errichtet sich sein eigenes Denkmal.

Slash, legendärer Gitarrist von Guns N’ Roses und Velvet Revolver, kehrt in seinen englischen Geburtsort Stoke-on-Trent zurück und feiert seine Heimkehr mit einem fulminanten Konzert in der örtlichen „Victoria Hall“. Mit Myles Kennedy von Alter Bridge als Lead-Sänger und einer hervorragend aufgestellten Band feuert Slash ein 21-Songs-Set ab, das aus Stücken seines 2010er-Solo-Albums, der beiden Slash’s Snakepit-Alben, einer Velvet-Revolver-Nummer und natürlich einigen der größten Gunners-Hits besteht. Das altehrwürdige, mit rund 2.500 Fans ausverkaufte Theater bietet die perfekte Kulisse für eine Demonstration der bis heute ungetrübten Live-Qualität von Slash, die Axl Rose die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte.
Dazu glänzt die DVD, die auf große Show-Effekte verzichtet, durch eine hervorragende Bild- und Tonqualität. Das Bonus-Material ist auf Interviews mit Slash und Myles Kennedy beschränkt. Besonders sympathisch ist eine zusätzliche Reportage über Slashs stolze Verwandtschaft in Stoke, bei der allen voran Onkel Ian zu Wort kommt und uns in Slashs altem Haus herumführt.