91ZwiJftjJL._SL1500_

Vor zwei Jahren fand sich ein relativ loses Musiker-Kollektiv aus unterschiedlichen Erstliga-Rockbands zusammen, das unter dem Banner The Dead Daisies sein selbstbetiteltes Debüt veröffentlichte. Mit klarerer Linie wirkt nun der Nachfolger REVOLUCIÓN deutlich gestandener. Der Titel und auch einige Song-Sequenzen (etwa der Salsa-Beginn von ›Midnight Moses‹) entstammen der Frühphase der Produktion, als der neue harte Kern der All-Star-Formation, bestehend aus Bassist Marco Mendoza (Thin Lizzy), Keyboarder Dizzy Reed (Guns N’ Roses), Gitarrist David Lowy (Mink), Gitarrist Richard Fortus (Guns N’Roses) und Sänger John Corabi (Mötley Crüe) einer Einladung des kubanischen Ministeriums für Kultur folgte. Ganz so exotisch, wie man anhand dessen befürchten könnte, ist das Gesamtresultat jedoch nicht ausgefallen. Viel mehr ist REVOLUCIÓN ein herausragend solides Classic-Rock-Album geworden, das besonders aufgrund der instrumentalen und kompositorischen Exzellenz aller Beteiligten glänzt. Mit einer unglaublich coolen Selbstverständlichkeit (das passende neudeutsche Wort dafür wäre wohl „Swagger“) verpacken The Dead Daisies 70er-Hardrock in proppere Produktion und springen dabei von souligem Rock’n’Roll der Sorte ›Always On The Run‹ von Lenny Kravitz (›With You And I‹) bis hin zu Balladen, die in ihren Harmonien an die Beatles erinnern (›Sleep‹).

Seht hier das EPK zu REVOLUCIÓN: