quireboys st ceciliaDie Chorknaben sind hörbar erwachsen geworden.

Spike und Konsorten kredenzen dem Hörer einmal mehr ihre nunmehr seit 30 Jahren bewährte Cuvée aus Faces-Pub-Rock und Rolling-Stones-R&B. Der Mariage hinzugefügt werden außerdem ein Paar Spritzer Honky-Tonk-Blues, ein Samthauch Country Rock, ein wenig wehmütiges 70er-Pop-Rock-Aroma wie es einst Smokie verbreiteten und schließlich sogar eine Spur orgelig schmachtender Soul à la Smokey Robinson. Das einzig Neue ist, dass die Quireboys auf Album Nummer elf durchweg eine extrem ruhige Halb-Akustik-Kugel schieben.