ärzteNach 22 Jahren kehren die Ärzte mit ›Schrei nach Liebe‹ auf Platz 1 der Charts zurück. Seht hier das offizielle Musikvideo aus dem Jahr 1993.

In dieser Woche wurde die „Aktion Arschloch“ von einem Musiklehrer aus Niedersachsen gestartet. Dieser hatte sich vorgenommen, mit allen möglichen Social-Media-Mitteln den berühmten 1993er Anti-Nazi-Song der Ärzte zurück in die Charts zu hieven.

Am Freitag war es dann erstaunlich schnell geschafft: Ein 22 Jahre alter Song stand plötzlich auf Platz 1 der Download-Charts.

Als das Ziel erreicht war, meldete sich dann auch die Band zu Wort, um die es sich bei der ganzen Geschichte dreht:
„Die Ärzte finden es gut und wichtig, dass im Radio Stellung bezogen wird. Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern.
 Wir wollen an dieser Sache definitiv nichts verdienen und werden alle Einnahmen von ‚Schrei nach Liebe‘ (auch aus der GEMA) an Pro Asyl spenden.
 Wir wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung. Bela, Farin, Rod.“

Zu diesem Anlass gibt es heute als „Video der Woche“ den offiziellen, mittlerweile schon fast historischen Clip zu ›Schrei nach Liebe‹:

  • Michael Riszt

    „Die Ärzte finden es gut und wichtig, dass im Radio Stellung bezogen
    wird. Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool“

    Wie wäre es dann mit ‚Deutschland im Herbst‘ von den Ärzten präsentierten Onkelz in Ihrem AntiFa Song?