walter trout live album2014 nahm ihn der Sensenmann aufs Korn, Walter Trout sah dem Tod ins Auge. Der weiße Bluesmann wurde mit einer schweren Lebererkrankung ins Hospital eingeliefert, in letzter Minute rettete ihm eine Organspende das Leben. Daraufhin stürzte sich der heute 65-Jährige wieder in die Musik, 2015 veröffentlichte er das rockige BATTLE SCARS, mit dem er seine fast tödliche Krankheit verarbeitete. Anschließend ging es auf ausgedehnte Tourneen. Der brandneue Doppeldecker ALIVE IN AMSTERDAM zeigt den Gitarristen, der früher mit John Lee Hooker, Canned Heat und John Mayall blueste, so schwungvoll wie lange nicht. Er präsentiert einen Querschnitt seiner Songs wie etwa sein B.B.-King-Tribute ›Say Goodbye To The Blues‹. Auch intoniert er das Luther-Allison-Cover ›I’m Back‹, emblematisch für das zweite Leben des Walter Trout. Hinzu kommen Songs von BATTLE SCARS und Fan-Favoriten, die er und seine dreiköpfige Band teils auf Zuruf darboten. Die erste Scheibe enthält eher kompakte Tracks, die zweite bietet Raum für Improvisationen. Fazit: Der Mann hat nichts verlernt.

Walter Trout
ALIVE IN AMSTERDAM
MASCOT
Keine Wertung