Wooden-Shjips-Back-to-Land-cover-351Neue Tapete, neuer Sound.

Manchmal ist ein Tapetenwechsel ja gar nicht so schlecht. Diese Erfahrung machte auch die amerikanische Band Wooden Shjips. Nach drei im psychedelischen Space-Rock verwurzelten Alben zogen Sänger Ripley Johnson und Schlagzeuger Omar Ahsanuddin von der Hippie-Hochburg San Francisco in Amerikas Indie-Hauptstadt Portland — und prompt klingen Wooden Shjips auf ihrem vierten Album BACK TO LAND rundum erneuert. Klar, da sind immer noch verzerrte Gitarren und melodische Riffs, gepaart mit wunderbar nölenden Keyboard-Sounds. Gleichzeitig aber wirken die acht neuen Songs strukturierter und damit auch direkter. Mal erfreuen Wooden Shjips mit neuem Minimalismus und geradezu repetitiven Melodien, dann entdecken sie die akustische Gitarre für sich. Und wo die Band früher ruppiger und ungestümer klang, regiert auf BACK TO LAND ein entspanntes Selbstbewusstsein und eine gewisse Leichtigkeit. Zugegeben, uns gefallen beide Tapeten gleich gut!